Das LKA hat mit der städtebaulichen Kriminalprävention ein Angebot für Verwaltungen, um Angstzonen im öffentlichen Raum durch bauliche Maßnahmen auszuschließen und entsprechende Prävention zur Vermeidung von Kriminalität zu betreiben. Im Vorfeld von Investitionen ist es vernünftig, dass auch dieser Aspekt durch das Bezirksamt berücksichtigt wird, denn er ist für die künftige Nutzung der Freiflächen von hoher Bedeutung.

 

Inhaltsverzeichnis
Nach oben